Jenny Schiltz: Oktober Update & Herzraumtechnik

Der Oktober verspricht, ein energetisch intensiver Monat zu werden!

Es gibt einen Aufruf an uns alle, langsamer zu werden, nach innen zu gehen und diesen Raum und diese Zeit zu nutzen, um zu sehen, was wahrgenommen werden will. 

Mir wurde mitgeteilt, dass ab dem 5. Oktober eine grosse Energie aus dem Galaktischen Kern eintrifft. 

Am 10.10. werden wir den Höhepunkt dieser besonderen Energiewelle erreichen. 

Sie wird sich dann in den folgenden 5 Tagen abschwächen. Zwischen dem 5. und 15. Oktober werden wir eine unglaubliche Energie erleben, die vom galaktischen Zentrum ausgeht. Das ist etwas anderes als Sonneneruptionen oder die Schumann-Resonanz. 

Diese Welle wird uns helfen, die Spinnweben des Schlafes aus unseren Augen wischen zu können und die Aktivierungscodes zu , die uns helfen, uns zu erinnern, wer wir sind. 

Am 6. Oktober wird sich Pluto, der Planet der Transformation und des Todes, wieder vorwärts bewegen. Er befindet sich derzeit in der Rückläufigkeit. Während er sich vorwärts bewegt, werden wir beginnen, die Ergebnisse dieses Todes- und Transformationsprozesses zu sehen, in dem wir uns befunden haben. 

Am 10. Oktober kommt Saturn aus der Rückläufigkeit heraus. Saturn hilft uns mit Regeln, Strukturen und vor allem bringt er uns Antrieb. Er kann uns den Tritt in den Hintern geben, den wir vielleicht brauchen, um die Dinge voranzubringen.

All dies kommt noch zu der kosmischen Energie hinzu, die uns erreicht. Wir sehen also, warum diese Zeit so wichtig für uns ist, um nach innen zu gehen, uns zu transformieren und uns neu auszurichten, wenn wir aus dem Gleichgewicht geraten sind. 

Wir werden beginnen, die Früchte unserer Arbeit zu sehen, wenn wir aus den Feuern der Transformation aufsteigen. Mit Saturns Hilfe erhalten wir einen Schubs, die Ideen, die wir erhalten haben, in die physische Realität zu bringen.

Kürzlich träumte ich, dass meine Tochter und ich ein Gebäude in der Stadt verließen. Ich schaute auf und ein Vogelschwarm schwebte in der Luft, als hätte man mitten im Flug die Pausentaste gedrückt. Die meisten Leute konnten die schwebenden Vögel nicht sehen, und als sie selbst nachschauten, was wir da anstarrten, sahen sie nichts und hielten uns für verrückt. Jemand auf der anderen Straßenseite fiel mir auf, auch er sah die schwebenden Vögel. Es war schön, sich nicht allein zu fühlen. Nach einiger Zeit fingen die Vögel wieder an zu fliegen, so als ob nichts passiert wäre.

Mein Team erklärte mir, dass dies die Energie der Pause ist, die eine Selbstbeobachtung und Neuausrichtung ermöglicht, wenn dies nötig ist.

Mir zeigt es auch, wie sehr sich die Matrix an die Menge der Seelen anpasst, die gerade jetzt erwachen. 

Es ist erstaunlich, dieses grosse Erwachen zu beobachten, es erwachen so viele aus ihrer Opferrolle und ihrem Ärger heraus. 

Dies kann ein notwendiger Schritt in Richtung der allgemeinen Ermächtigung und des Großen Aufstiegs sein. Allerdings kann es für die Empathen, die von der Energie betroffen sind, schwierig sein. 

Für einfühlsame Seelen ist es besonders wichtig, nach innen zu gehen und einen Rückzugsraum im Herzzentrum zu schaffen. Dieser Raum wird zu eurer Zuflucht und zu eurem Wegweiser in turbulenten Zeiten.

Viele haben damit zu kämpfen, aus ihrem Kopf herauszukommen. Die Gedanken kreisen und wirbeln mit einer heftigen Intensität. Ich habe mit der Aura-Cleanse-Gruppe eine Technik geteilt, die Euch helfen kann, den Verstand zu verlassen und in den Herzraum zu gelangen.  

Eine einfache Zeremonie hilft , unseren Geist und Körper zu fokussieren. Wenn wir das Ritual zum ersten Mal wiederholen, schaffen wir den Weg, genau wie das Muskelgedächtnis im Körper. Nachdem dieser Weg zu Beginn der Zeremonie geschaffen wurde, wissen Geist und Körper genau, was zu tun ist.

Hier ist eine Version einer einfachen Zeremonie, um in den Herzraum zu gelangen, die ich liebe:

Beginnen wir mit einer Tasse mit etwas heissem Flüssigem. Legt Eure Hände um die Tasse. Fühlt die Wärme in Euren Händen, atmet den warmen Dampf ein und riecht. (Wählen Sie eine heisse Flüssigkeit, die ihr liebt und die ihr gerne und oft trinkt). Die Aufmerksamkeit auf die sensorische Erfahrung mit der Tasse mit dieser heissen Flüssigkeit hilft Euch in der Gegenwart zu erden.

Beginnt dann Euren Atem zu verlangsamen. Stellt euch einen Aufzug vor, der offen ist und darauf wartet, dass Ihr einsteigt.

Betretet diesen Aufzug und drückt den grössten Knopf, der Eure Aufmerksamkeit erregt. Vielleicht ist er verziert oder hat eine besondere Farbe. Vertraut darauf, dass der Aufzug Euch immer zu Eurem Herzzentrum bringen wird.

Wenn sich die Fahrstuhltüren schliessen, atmet tief weiter. Fühlt, wie Euer Geist und Euer Körper langsamer werden, während der Aufzug nach unten fährt. Wenn der Aufzug anhält, steigt aus und nehmt wahr, was Ihr seht.

Als ich vor Jahren anfing, dies zu tun, war mein Herzraum ein ungepflegter Boden. Es fehlte an Nährstoffen und es wuchs nur Unkraut. Jetzt ist er üppig, voller Blumen, Wildtiere, Wanderwege und Bänke, auf denen ich mich ausruhen kann. Es ist mein Rückzugsort, meine Zuflucht vor der Welt und vor meinem Verstand, wenn ich ihn brauche. Das ist unser Raum, gestaltet ihn daher so, dass er Euch Freude bereitet. Erschafft diesen Raum, den ihr nie wieder verlassen wollt. Und fühlt, wie Euer Körper reagiert, wenn ihr dort seid.

Dein Verstand mag dir sagen, dass du dir das alles nur einbildest, aber anstatt dich von deinem Verstand aufhalten zu lassen, sage: „Na und! Ich spiele nur.“ Das scheint den Verstand zu beruhigen und erlaubt es den Menschen, den Raum der nicht-alltäglichen Realität viel leichter zu geniessen und damit zu spielen. In unserem Herzraum können wir Heilung, Führung und das so wichtige Gefühl des Friedens und des Wissens, dass alles gut wird, empfangen.

Je mehr wir uns erlauben, im Herzraum zu sein, desto selbstverständlicher wird es sich anfühlen. So kann dann auch leicht bemerken, wenn der Verstand wieder die Oberhand gewinnen will, weil es sich so ungewohnt und unruhig anfühlt. Wiederholt diese Zeremonie so oft ihr könnt und bringt Euer Bewusstsein in den Herzraum, bis es so natürlich wird wie das Atmen.

Die Energien werden nicht langsamer und verlangen von uns, dass wir in unserer Mitte, geerdet und präsent bleiben. Wir werden gebeten, in uns selbst zu versinken, in unser Wissen, und uns nicht in dem äusseren Chaos zu verlieren. 

Aus dem Raum unseres Herzens werden unsere Träume von einem neuen Weg aus den Äthern in die physischen Reiche gezogen.  

Vielen Dank an alle, die diese Arbeit unterstützen und teilen. Es bedeutet mir wirklich die Welt. Wenn ihr sie teilt, dann teilt bitte den gesamten Beitrag mit dem Link zur Website, damit andere sie abonnieren können.  

Wenn Ihr an der 2x wöchentlichen (Montag & Donnerstag) Aurareinigung, Heilung und Energetisierung teilnehmen möchtet, zusammen mit einem Energiebericht, der Euch hilft, sich in den intensiven Energien zurechtzufinden, klickt bitte HIER, ab $11,11 pro Monat.

Jenny

Quelle: https://www.jennyschiltz.com/october-update-heart-space-technique/

[übersetzt von maxSPENDEN sind sehr willkommen – Danke💖]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s