Die Leiden des Jungen Jonas* für den Aufstieg der Menschheit

Jonas Be, 16. Mai 2021

www.stankovuniversallaw.com

Lieber Georgi,

die letzten Tage empfand ich ebenso als einen extremem Höhepunkt des Sperrfeuers der Energien und als den „Startschuss“ der kollektiven Seelenkatharsis, welcher sich über die letzten Monate aufgebaut hat und nun einen Punkt des absoluten Durchbruchs von Innen nach Außen erreicht hat. Ich habe das Gefühl, dass das letzte PAT-Dekret das Ganze zusätzlich befeuert hat. Heute scheint es etwas ruhiger zu sein.

Auf körperlicher Ebene seit Tagen die nochmals verstärkten Symptome mit extremen Kopfschmerzen, den lauten hochfrequenten Tönen den Ohren und ich habe auch immer wieder mal mit Atemproblemen zu tun, die letzte schwere Bronchitis liegt nun aber schon einige Jahre zurück. Dazu immer wieder Phasen tiefster Depressionen, Verbitterung und einem hohen Stresslevel, das Nervensystem ist überreizt.

Ich danke Jerry für seine Nachricht, denn auch ich leide häufig unter neuropathischen Schmerzen in den Beinen und Füßen, wusste zwar woher sie kommen, aber die Erfahrungen von anderen zu hören tut immer gut. Auf geistiger Ebene dem überwältigenden Wahrnehmen, was in dem Kollektiv so hochkocht. Teilweise nicht leicht auseinander zu halten, was da noch zu einem selbst gehört, wenn das Bewusstsein derart expandiert, wie es seit vielen Jahren der Fall ist, es sind oft keine Grenzen mehr auszumachen …

Seit vielen Jahren befinde ich mich im Geiste in diesem Zwiespalt, unendlich lebensmüde zu sein und sterben zu wollen und gleichzeitig nur der sehnlichste Wunsch endlich leben zu wollen, in dem Wissen, dass das Leben welches ich mir seit Jahren und Jahrzehnten erträume erst beginnt, wenn diese Realität vollends kollabiert ist und ich meinen LKP auf dieser Ebene und meine Aufgaben der Reinigung der Menschheit und der Erde mit dir und euch vollendet habe. Dies kann und darf nicht mehr lange dauern, da die meisten von uns schon absolut an den letzten Energiereserven angekommen sind und der Shift und Aufstieg nun den letzten Schritt und Ausweg aus dieser Situation für uns darstellt.

„Wo ist die Freude in diesen letzten Tagen für uns, die Lichtkrieger der ersten und letzten Stunde?“

Auch wenn ich lange darauf gehofft habe, zweifle ich stark daran, dass diese noch groß aufkommen wird. Die Energien werden sicherlich bis zum Shift anhalten und steigen, somit auch die Symptome. Ich habe letztens in einem kurzen Moment der Ausgeglichenheit und einer Flutung von liebevollen Energien angefangen einen Text über „die letzten Tage auf dieser Welt“ zu schreiben und dass wir sie in Frieden mit allem was unsere Inkarnationszyklen und unser Leben hier ausmachte verlassen sollten. Ich war tief in Verbindung mit mir, aber diese Momente/Energien verblassen schnell, wenn ich am nächsten Morgen wieder einmal aufwache und mich fühle wie ein 100-jähriger Mann mit rheumatoider Arthritis und vor Schmerzen und Steifheit erstmal eine Zeit brauche, um aus dem Bett zu kommen.

Es ist oft beides gleichzeitig da, das Verständnis und ja, auch Liebe und Dankbarkeit für diese Welt, weil sie uns so viele Erfahrungen und Gelegenheiten zum Lernen und bewusst Werden gegeben hat und ich Teil dieses Prozesses sein darf, aber auch nur weil ich es bereits aus einer höheren Perspektive erfahre und bereits kein Teil mehr von ihr bin – und gleichzeitig dem Gefühl ein „Fremdkörper“ in dieser bröckelnden Realität zu sein und der schmerzhaft brennenden Sehnsucht nach den höheren Dimensionen. Es ist wie Zwischenraum der Dimensionen und kein schöner Zustand.

(Ich musste bei diesem Satz auch an einige Channelings von Jahn von vor einigen Jahren denken, in denen von den „kommenden erhabensten Tagen der aufsteigenden Menschheit“ die Rede war. Wie kann er und viele andere nur so ausschweifend über den Aufstieg sprechen ohne, in der Form wie das PAT es ist, involviert zu sein? Dieses Beispiel Beispiel der New Age Szene steht natürlich auch für viele andere, dieses Thema hast du ja bereits vollständig diskutiert. Nunja, seine zu Beginn wertvollen Botschaften waren ein kurzer Teil meines Weges, aber seitdem ich deine Website gefunden habe („Die Küken werden flügge“), habe ich seinen Blog nicht mehr verfolgt und die Botschaften erschienen mir zum Teil fast als Hohn gegenüber den wahren Lichtkriegern der ersten und letzten Stunde.

Wir hatten und haben weitaus andere Sorgen, als dieses „spirituelle Geplänkel“, ohne die persönliche erfahrbare und gelebte Substanz und Essenz des Aufstiegsprozesses, der Gnosis als persönliche Erfahrung. Oder wie es Pepé ausdrückte:

„Die Seele ist sehr clever, denn sie tarnt den spirituellen Weg als ein sehr verlockendes und geheimnisvolles Unterfangen, nur um einen so tief in das Mauseloch zu locken, dass es kein Zurück mehr gibt und der LKP wie ein Hammer kommt.“

Der emotionale Sturm, welcher nun über die agnostischen unbewussten Massen hereinbrechen wird, wird immens sein. Ich erlebe viele Menschen in meinem Umfeld die nun voll mit sich selbst konfrontiert werden und mit ihren starken Emotionen teilweise nicht mehr umgehen können und sie oft nicht einordnen können. Schwierig ist es zu sehen, dass viele ihre über Jahre und Jahrzehnte angestaute Wut und ihren Frust nun oft auf Mitmenschen projizieren, welche damit eigentlich nichts zu tun haben, sondern diese ureigenen Gefühle nur triggern. Viele haben ihre karmischen Themen oder ihre Beziehungen zu ihren Eltern noch nicht im Ansatz geheilt, noch sind sie im Bewusstsein darüber, wer oder was sie über Äonen der Zeit versklavt hat und irren und wüten nun los „wie kopflose Hühner“, um dich zu zitieren.

Ich denke oft, wie viel mehr Menschen würden aufsteigen können, wenn sie Kenntnis über die globalen und energetischen Prozesse haben würden? Stellen wir uns mal vor die Massenmedien würden über all das berichteten … Die traurige Wahrheit ist, dass die bösen Meister der Menschen auch gleichzeitig deren Henker sind, wenn sie sich nicht von ihnen befreien.

Der Schock muss wohl für die meisten Menschen von Außen kommen, damit sie erkennen, wem sie die zerstörerische Autorität über sich selbst überlassen haben, um endlich zu erkennen, welche Anteile in sich selbst diese Kräfte einst autorisiert haben, um dann in ihre Seelenkatharsis und darauf folgend ihren LKP einsteigen zu können. Mich würde interessieren, wie sich ein LKP in einer energetisch einigermaßen reinen und von dunklen Kräften befreiten Atmosphäre anfühlt, wie es wohl auf den (oberen) 4D Erden der Fall sein wird.

Ich denke und wünsche den Menschen, dass er sehr viel leichter sein wird, ohne diese immense Arbeit eine ganze dichte Dimension von innen heraus zu „sprengen“ und den absoluten energetischen Endkampf der Endzeit zwischen Licht und Dunkelheit zu führen, welcher ja glücklicherweise bereits gewonnen ist und wir nur noch die Folgen der vergangen dunklen Herrschaft und Zeitalter beobachten können – eine vergiftete obere Erde, eine zerrüttete Menschheit und einige der abtretenden menschlichen Marionetten, welche das Spiel ihrer bereits entmachteten dunklen Entitäten im Hintergrund verzweifelt noch für eine sehr kurze Zeit versuchen weiterzuspielen … Wie eine alte abgleitende Leinwand, welche im Sumpf dieser Zeit versinkt.

Mir wird in den letzten Tagen wirklich bewusst, was wir geleistet haben und ich bin immer wieder erstaunt, immer noch am Leben zu sein. Auch wenn unser Weg über die letzten Jahre und Jahrzehnte nichts mehr mit „Leben“ zu tun hat. Aber er hat den Weg geebnet für die glorreiche Zukunft, welche vor uns, der Mutter Erde und der aufsteigenden Menschheit liegt und den Menschen, welches dieses gottgewollte Paradies in Zukunft genießen möchten. Und wie du sagst, geht es ja noch weit darüber hinaus, dem Aufstieg einer ganzen Galaxie …

Trotz aller Beschwerlichkeit bin ich so dankbar, dass ich diesen Weg gehen durfte und darf und dass mir meine Vergangenheit offensichtlich vergeben wurde. Ich war von dem Beginn an meines Erwachens und Bewusstwerdens bedingungslos dazu bereit alles zu geben, meinen großen Visionen zu folgen und alles diesem Ziel zu opfern, mit eisernem Willen und großem Herzen diesen Weg bis zum Schluss zu gehen, wie das gesamte PAT, unter deiner glorreichen Führung. Mehr als das was wir getan haben konnten und können wir nicht tun und der neue Morgen zeigt sich am Horizont und keine der letzen Wolken kann dieses Licht mehr verdunkeln …

Ich gebe seit Jahren, trotz meiner eigener schwierigen und schmerzhaften Prozesse, mein Bestes um den Menschen zu helfen, wo ich kann, aber zurzeit bin ich oft mit meinem Latein am Ende, da viele so uneinsichtig und renitent sind und die Wurzel allen Übels, welches in ihnen selbst liegt, einfach nicht erkennen können und wollen. Der Widerstand gegenüber diesen schmerzhaften Einsichten ist so stark, dass es wohl die kommende Zeit der globalen, historischen, politischen und gesellschaftlichen Offenbarungen dringend braucht, damit die Menschen von Außen gespiegelt bekommen, wie es in ihnen selbst aussieht – und damit sind wir auch wieder bei dem Thema deines Austauschs mit Charlotte.

Ich kann deine Verzweiflung mit der Menschheit gut nachempfinden, nur leider kann ich ihr noch nicht auf der selben wissenschaftlichen Ebene begegnen wie du, sprich ich kann nicht beweisen was ich wahrnehme und erfahre, aber ich habe trotzdem eine gewisse Weisheit und ein Empathievermögen entwickeln können, mehr auf zwischenmenschlicher und psychologischer Ebene.

Die wahren Naturwissenschaften werde ich in der kommenden Zeit zu studieren beginnen, es war nicht möglich in den letzten Jahren, aber es gibt trotzdem viele Bereiche in welche ich durch Selbsterfahrung tiefe Einblicke erhalten habe und mein intuitives Verständnis für die Wahrheit ist stark, ohne in der wissenschaftlichen Theorie bisher sehr gebildet zu sein. Mich zieht es aber so stark zu den Naturwissenschaften und deren Verständnis, dass mich meine derzeitigen begrenzten kognitiven Fähigkeiten oft sehr quälen, aber ich weiß, dass ich dies bald alles nachholen werde, wenn nicht mehr die Symptome des LKP und der planetaren Reinigungsarbeit mein Leben und meinen Alltag bestimmen und logisches, lineares Denken oft kaum möglich ist.

In Bezug auf die Zeitqualität habe ich seit längerem das Gefühl, dass unser Auftrag sowohl auf energetischer als auch psychologischer Ebene bald zu Ende gehen muss, es fühlt sich überfällig an und es hat für keinen mehr einen Nutzen, diese unerträgliche Situation noch weiter in die Länge zu ziehen. Aber wie du sagst, bedeutet jede „Verzögerung“ innerhalb der linearen Zeit ein Fortschreiten auf höhere Zeitlinien. Die Erde und die Menschheit teilt sich, auch wenn diese Tatsache für unsere anteilnehmenden Herzen oft schwer zu ertragen ist.

Ich habe in der Beobachtung der Menschen in den letzten Jahren aber wahrnehmen können, dass die Wahl eines jeden Menschen wirklich gewollt ist, niemand ist seinem Schicksal ausgeliefert. Jede Seele hat ihre Entwicklung und ihren Zyklus, es gibt aus höherer Sicht niemanden zu bedauern, jeder trifft seine eigenen Entscheidungen und es ist für jeden gesorgt – es ist das Bewusstsein der Richtigkeit und Schönheit, der Harmonie und Synergie allen Lebens, aller Entscheidungen und aller Wege und deren richtigen Zeit, der „konstruktiven Interferenz“, wie mir in den Sinn kommt?

Bei allem Drama das Drama loszulassen und uns hoffentlich sehr bald vollständig aus ihm und dieser Welt lösen zu dürfen.

Es ist an der Zeit.

Danke, dass ich hin und wieder ein paar meiner Wahrnehmungen und Gedanken loswerden kann …

Herzliche Grüße

Jonas

______________________________

Lieber Jonas,

ich habe gerade an ein anderes PAT Mitglied geschrieben und ihm inhaltlich dasselbe gesagt, was du auch hier zusammengefasst hast. Daher werden meine Kommentare überflüssig sein. Ich möchte dich nur auf die gestrige Botschaft der Arkturier aufmerksam machen, die genau diesen Sachverhalt diskutieren:

https://danielscranton.com/taking–yourselves–to–the–next–level-%e2%88%9ethe-9d-arcturian–council/

Ich werde deine Darstellung Morgen publizieren, denn sie gefällt mir sehr, muss ich mir nur noch einen Titel ausdenken, oder noch besser, du schlägst einen vor. Heute habe ich wieder Kopfweh…

Ich denke wie du, dass der Shift bald kommen wird, denn wir können nicht ewig leiden, und du musst ja beginnen, wirklich deine Jugend zu genießen, das geht so nicht weiter, darüber habe ich mit den HR bereits geschimpft.

Alles Liebe

Georg

PS: Und hier ist ein Lied aus der Jazz-Oper “Porgy und Bess” über Jonas, der in einem Wal lebte und überlebte. Das ist eine sehr präzise Metapher, die auf humorvolle Weise beschreibt, was Jonas und wir alle vom PAT in all den Jahren durchgemacht und irgendwie den energetischen Ansturm überlebt haben, um den Aufstieg der Erde und der Menschheit zur krönenden Vollendung unserer langen Inkarnation Odyssee als Lichtkrieger der höchsten Ordnung zu vollbringen.

* In Anspielung auf den Briefroman “Die Leiden des jungen Werther” von Johann Wolfgang von Goethe, 1774, wobei seine Leiden lächerlich waren im Vergleich zu den wahren Torturen, welche die jungen kristallinen Kinder heutzutage erleben, um die verschlafene Menschheit zum Aufstieg zu verhelfen.
Quelle: http://www.stankovuniversallaw.com/2021/05/die-leiden-des-jungen-jonas-fur-den-aufstieg-der-menschheit/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s